Stärken Sie Ihr Immunsystem- keine Chance für Corona-und andere Grippe-Viren!

Wir können selbst etwas für unsere Gesundheit tun!
Ich zeige Ihnen auf, was Sie selbst tun können. Denn wir alle werden aufgrund der Corona-Pandemie im Moment leider sehr verunsichert und verängstigt. Dabei ist es äusserst wichtig, dass wir uns um uns, unser Immunsystem und unser seelisches Gleichgewicht gut kümmern.

Hier gebe ich Ihnen einige Tipps und  hilfreiche Übungen, um beides zu pflegen.
Allgemeine Tipps, aus der Ordnungstherapie:
schlafen Sie mindestens 8 Stunden, davon 2 Stunden vor Mitternacht
trinken Sie immer wieder einige Schlucke heissen Tee, das tötet Viren im
   Mundraum,  der Eintrittspforte für Viren, ab. Dies kann Ingwer-, Curkuma-,
  Thymian- oder  Cistrosentee sein. Haben Sie immer eine Thermoskanne
  Tee neben  sich stehen.
– lutschen Sie Cystus052-Tabletten, 2 Stück über Nacht und wenn sie die
   Wohnung verlassen, jeweils 1 Tablette.
essen Sie lebendige, vitalstoffreiche Speisen, kochen Sie selbst mit viel
   Gemüse,   essen Sie keine Fertiggerichte.
 – Kräutergerichte wie Brennesselsuppe oder Löwenzahnkartoffelsalat
    (die Kräuter von ungedüngten Wiesen nehmen),
     Meerrettich frisch gerieben unterstützt und schützt.
     Essen Sie Milchsaures Gemüse wie Kimchi oder Sauerkraut  – wenn Sie
     es selbst  herstellen wollen (das ist ganz leicht!) hier eine kurze Anleitung
atmen Sie immer wieder bewusst und tief –
    vielleicht mit einer AufrichteAtemübung.
– machen Sie wöchentlich oder/und wenn Sie sich kränklich fühlen ein
Überwärmungsbad nach Dr. Bircher – dies wirkt wie ein Fieber und tötet
   die Viren ab.
– lesen Sie oder schauen Sie sich Dinge an, die Ihnen nützen und gut tun
   wie die Berge,  den See, schöne Musik,   eine Kerze, ein Kaminfeuer, ein
   romatisches Buch.
   Kuscheln Sie mit dem Partner,   massierenSie sich gegenseitig ,  streicheln
   Sie  intensiv  Ihre Katze und geniessen Sie in vollen Zügen, machen Sie eine
Selbstberuhigungsübung.
   Ein immer wieder in die Ruhe  gebrachtes Nervensystem stärkt unser
   Immunsystem in der Abwehr von Krankheiten.

Ist Ihr Rücken in Form oder alles außer Rand und Band?

Ist Ihr Rücken in Form oder alles außer Rand und Band?
Müssen Sie vorsichtig sein beim Husten, Niesen oder Lachen? 
Haben Sie Rückenschmerzen?
Spüren Sie Ihren Bauch nach der Geburt Ihres Kindes nicht mehr?
Haben Sie seit der Umänderung Gelenkbeschwerden?
Haben Sie ein Gefühl von Instabilität beim Laufen?
Leiden Sie unter Hämorrhoiden, Organsenkung oder   Schmerzen/Gefühllosigkeit im Becken?

Meist ist bei diesen Symptomen unsere tiefe Beckenmuskulatur, das Fundament unserer Wirbelsäule ins Wackeln geraten. Und ist die Basis durch Geburten, einen Unfall oder eine Bauchoperation instabil, wackelt unser ganzes Körpergebäude oder wir leiden unter Schmerzen, da der Körper versucht, durch Anspannung der umgebenden Muskulatur, unsere Statik stabil zu halten.

Hier biete ich Ihnen das Cantienica-Beckenbodentraining . Ich selbst habe es bei einer Kollegin begonnen, nachdem ich beim Trampolin springen meine Bauchorgane gespürt habe und bergab ständig ein WC aufgesucht habe. Und schon nach 2 Wochen habe ich den ersten Effekt gespürt – ich konnte mein Becken wieder spüren. Sportunterricht ist mir immer ein Graus gewesen. Deshalb war ich erleichtert, dass das Training nichts mit richtig oder falsch oder Sport treiben zu tun hat, sondern mit spüren von kleinsten Bewegungen und Impulsen, mit Spass zusammen und mit, sich danach wunderbar stabil und ja, königlich aufrecht fühlen. Deshalb habe ich gelernt, diese tolle Methode weiterzugeben. Es ist kein Sport, aber dennoch ziemlich anstrengend. Denn wir trainieren Muskeln und haben Muskelkater, wo wir  nicht wussten, dass dort überhaupt Muskeln sind.
Diese Methode, „ für Körperform und Haltung“ ist der Slogan,  ist eine sehr effektive Trainingsmethode für die tiefen, die Stabilität unseres Körpers aufbauenden Muskeln. Mit kleinen, sehr gezielten Bewegungen wird der Beckenboden trainiert und die Vernetzung mit der Wirbelsäule, den Hüftgelenken, Füßen, Schultern und dem Kopf angeregt. Denn was nützt ein gutes Fundament, wenn die Verbindung zum Haus nicht stimmt?

Sollten Sie neugierig geworden sein, melden Sie sich gerne unter
041 390 36 41  oder info@familienheilpraktikerin.com, ein Schnuppertraining von 3×60 Minuten zeigt Ihnen, was Sie für sich, Ihre Aufrichtung und Ihr emotionales Gleichgewicht tun können. Denn sind wir aufrecht, können wir gar nicht trübe denken….
Das Training findet dienstags von 9-10 Uhr im blauen Haus, Langrieden 1 in Greppen statt.
Vor dem Gruppentraining gebe ich für Erst-Trainierende gerne eine kleine Einführung in die Begrifflichkeiten und ins Spüren der feinen Bewegungen.

Tut es Ihnen immer noch weh?

…nach einer Verletzung wie einem Autounfall, Schleudertrauma, Knochenbruch, Verstauchung, Verdrehung, Sturz oder sogar nach einer kleinen Verletzung?
Kennen Sie das? Ihr Unfall oder Ihre Verletzung liegt schon einige Zeit zurück und nach wie vor merken Sie, dass Sie sich nicht frei bewegen können? Dass Sie das Gelenk immer noch schonen? Dass das Gewebe sehr schlecht heilt? Dass Sie sehr aufmerksam, fast panisch sind, wenn jemand dem Verletzungsbereich nahe kommt?

„Tut es Ihnen immer noch weh?“ weiterlesen

Wenn der Rücken ein Kreuz ist – von einem, der auszog, den Rückenschmerz zu fürchten

Wenn der Rücken ein Kreuz ist

Rückenschmerzen kennt fast jeder von uns, leider schon selbst unsere Kinder. Und die Ursachen sind mannigfaltig.

Bewegungsmangel und häufiges Sitzen belasten durch die einseitige Haltung und die Rückenmuskulaturschwäche den unteren Rücken. „Wenn der Rücken ein Kreuz ist – von einem, der auszog, den Rückenschmerz zu fürchten“ weiterlesen

Bauchgeflüster – über können oder müssen – der Bauch, unser Zentrum

Viele kennen es und keiner spricht gerne darüber – Völlegefühl, Blähungen, „nicht können“ oder „ständig müssen“ – kurz Verdauungsstörungen jeder Art.
Ursachen sind mannigfaltig: Nahrungsmittelunverträglichkeiten – voran bei Kuhmilch, mechanische Ursachen wie Narben von Bauchoperationen, Beckenschiefstand, Wirbelsäulenprobleme oder ein schwaches Nervenkostüm, dem alles auf den Magen schlägt. „Bauchgeflüster – über können oder müssen – der Bauch, unser Zentrum“ weiterlesen